Zwei gefüllte Zucchiniblüten auf einem Teller.
Rezept drucken

Zucchiniblüten gefüllt mit Schinken und Ricotta

Frische Zucchiniblüten sind eine echte Delikatesse mit feinem Geschmack. In diesem süditalienischen Rezept werden die zarten Blüten mit einer Farce aus Schinken und Ricotta gefüllt und dann in einem Tropfteig ausgebacken. Es ist eine köstliche Vorspeise im Sommer.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Gericht: Vorspeisen & Antipasti
Land & Region: Italienisch, Süditalien
Schlagworte: außergewöhnlich, bodenständige Küche, Delikatesse, gefülltes Gemüse, regionale Spezialität, Sommer, traditionell und authentisch
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 300 g Zucchiniblüten, ca. 15-20 Blüten
  • 100 g gekochter Schinken
  • 250 g Ricotta
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Eigelb
  • 100 g Mehl
  • 150-200 ml Mineralwasser mit Kohlensäure, gekühlt

Zubereitung

  • Die Zucchiniblüten vorsichtig unter kaltem Wasser waschen und behutsam den Stempel und den Stiel entfernen, ohne dass die Blüten reißen. Das erfordert etwas Geschick – ich mache es meist direkt beim Waschen. Ein scharfes, aber nicht zu großes Messer kann auch hilfreich sein. Die Blüten sachte trockentupfen.
  • Den Kochschinken in kleine Stücke schneiden. In einer Schüssel den Ricotta mit den Schinkenstückchen vermengen. Gut salzen und pfeffern. Wenn gewünscht noch etwas geriebenen Parmesan unterheben.
  • Mit einem schmalen Löffel die Masse jeweils vorsichtig in die Zucchiniblüten füllen und die Blüte an der Spitze durch leichtes Drehen verschließen. Die Blüten nicht zu prall füllen, sonst platzen sie beim Anbraten.
  • Für den Tropfteig in einem tiefen Teller ein Eigelb aufschlagen und nach und nach das Mehl unterheben. 150 ml des gekühlten Mineralwassers ebenfalls unterziehen. Der Teig muss recht flüssig sein. Sollte er noch zu fest sein, das restliche Wasser hinzugeben und verquirlen.
  • Den Boden einer Pfanne gut mit Öl bedecken und auf dem Herd erhitzen. Jede gefüllte Zucchiniblüte kurz durch den Tropfteig ziehen und direkt in die Pfanne geben. Bei mittlerer bis hoher Hitze die Blüten goldbraun braten, dabei einmal vorsichtig wenden.